Allgemein
Ernährungskreis
10 Regeln der DGE
Nährstoffe
100

Nennen Sie fünf Gründe, warum eine gesunde Ernährung für den Menschen wichtig ist.

z.B.

- reibungsloser Stoffwechsel

- funktionierendes Immunsystem (Schutz vor Krankheiten)

- Förderung des Knochenwachstums

- Förderung einer hohen Leistungsfähigkeit 

- sorgt für körperliches, mentales, psychisches und soziales Wohlbefinden

100

Nennen Sie die 7 Lebensmittelgruppen des Ernährungskreis der DGE. 

1. Getreide, Getreideprodukte, Kartoffeln

2. Gemüse und Salat

3. Obst

4. Milch und Milchprodukte

5. Fleisch, Fisch und Eier

6. Öle und Fette

7. Getränke 

100

Was bedeutet die Abkürzung DGE?

Deutsche Gesellschaft für Ernährung 

100

Welche Nährstoffe sind Makronährstoffe?

Kohlenhydrate

Fette 

Eiweiße

200

Im Kindergarten haben Sie tagtäglich mit Ernährung zu tun. 

Warum ist es sinnvoll, sich genau Kindergarten mit einer gesunden Ernährung zu beschäftigen und den Kindern diese näher zu bringen?

Kinder sind neugierig Neues zu entdecken und kennenzlernen. 

Kinder sind besonders offen und entwickeln in ihrem Alter Vorlieben und Gewohnheiten. 

Kinder lassen sich von ihrem Umfeld beeinflussen. So auch bei der Ernährung in der Kita mit Kindergartenfreunden. 

Nicht in jeder Familie wird gesund und vollwertig gegessen bzw. eine gesunde Ernährung praktiziert. 

Kinder, die sich gesund ernähren, werden dies mit großer Wahrscheinlichkeit auch im Erwachsenenalter tun. 

200
Welche Lebensmittel gehören zur Lebensmittelgruppe Milch und Milchprodukte?


Welche Menge wird täglich empfohlen?

 

Milch, Joghurt, Buttermilch, Kefir, Quark, Käse


Empfohlene Menge: 

- 50-60 g Käse (1-2 Scheiben)

- 250 ml Joghurt, Milch, Kefir oder Buttermilch 

200

JOKER 

JOKEr

200

Kalzium, Chlorid, Natrium, Kalium, Fluor, Eisen und Jod gehören zur Nährstoffgruppe ...

Mineralstoffe 

300

Beschreiben Sie Ihre Rolle in der Kita in Bezug auf eine gesunde Ernährung. 

Ich als angehende/r Kinderpfleger/in habe im Kindergarten eine Vorbildfunktion. D.h. ich lebe eine gesunde Ernährung sowie eine damit im Zusammenhang stehende angenehme Essenskultur vor. 

300

Ordnen Sie das Lebensmittel "Butter" in die richtige Lebensmittelgruppe ein und begründen Sie Ihre Entscheidung. 

Butter gehört in die Lebensmittelgruppe "Öle und Fette", da sie einen sehr hohen Fettanteil hat. Grundsätzlich ist Butter aber ein Milchprodukt. 
300

Erklären Sie die Regel "Lebensmittelvielfalt genießen" und geben Sie Tipps zur Umsetzung im Alltag.  

- Kein Lebensmittel allein enthält alle Nährstoffe 

- Abwechslungsreiche Ernährung verhindert einseitige Ernährung 

- Aufnahme vieler verschiedener Nährstoffe


Umsetzung im Alltag

- Bunt und abwechslungsreich essen

- Neues ausprobieren

300

Nennen Sie die Aufgaben der Vitamine A und C.

Stärkung des Immunsystems

400

Nennen Sie fünf Maßnahmen, die Sie im Rahmen der Ernährungserziehung im täglichen Kitaalltag umsetzen sollten.

- ansprechende Lebensmittelvorbereitung (z.B. Gemüsesticks als Fingerfood, Gemüse als Dekoration auf dem Brot) 

- Es gibt feste Tisch- und Essensregeln (z.B.  

- Jedes Kind probiert von allem

- Süßigkeiten sind nur eine Ausnahme 

- Wenn ein Kind satt ist, muss es nicht den Teller leer essen. 

- Feste Rituale. 

400

Erklären Sie die Bedeutung der Größe der Segmente im Ernährungskreis.

Die Größe des einzelnen Segmentes am Ernährungskreis gibt den Mengenanteil der Lebensmittelgruppe am täglichen/wöchentlichen Verzehr an. 

400

Erklären Sie die Regel "Am besten Wasser trinken". 

Der Mensch benötigt täglich 1,5 l Wasser. In Limonaden und anderen zuckerhaltigen Getränken befinden sich unnötige Kalorien, aber keine wichtigen Nährstoffe. Außerdem fördern zuckerhaltige Getränke, das Risiko an Diabetes mellitus oder Übergewicht zu erkranken. 

400

Nennen Sie die Aufgaben der Vitamine D und K.

D: Stabilität und Festigkeit von Knochen und Zähnen

K: Förderung der Blutgerinnung 

500

Beschreiben Sie ein Angebot, mit dem Sie Kindern in der Kita auf kindgerechte Weise das Thema "Gesunde Lebensmittel/Gesunde Ernährung" näherbringen können. 

Erklären Sie dazu was sie machen wollen, warum sie das machen wollen, wie und wo sie das Angebot machen wollen und was es zu beachten gilt. 

500

Welche Informationen liefert der Ernährungskreis der DGE für eine vollwertige und gesunde Ernährung?

Welche Informationen liefert der Ernährungskreis NICHT? 

Der Ernährungskreis besagt, dass eine vollwertige und gesunde Ernährung gelingt, wenn Lebensmittel aus allen 7 verschiedenen Lebensmittelgruppen in den Speiseplan integriert werden. Dabei ist das Mengenverhältnis der einzelnen Lebensmittelgruppen durch die Größe der Segmente vorgegeben. 


Keine Informationen liefert der Ernährungskreis zu Süßigkeiten. Darüber hinaus zeigt er nicht an, welche Lebensmittel in einer Lebensmittelgruppe bevorzugt gegessen werden sollen. 

500

Benennen Sie die 10 Regeln der DGE zur gesunden und vollwertigen Ernährung. 

  • Lebensmittelvielfalt genießen
  • Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“
  • Vollkorn wählen
  • Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen
  • Gesundheitsfördernde Fette nutzen
  • Zucker und Salz einsparen
  • Am besten Wasser trinken
  • Schonend zubereiten
  • Achtsam essen und genießen
  • Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben
500

Kohlenhydrate gibt es in verschiedenen Formen. Unterscheiden Sie 3 Arten von Kohlenhydraten, geben Sie an, welche Kohlenhydrate gut sind und begründen Sie Ihre Entscheidung. 

- Einfachzucker (Monosaccharide)

- Zweifachzucker (Disaccharide)

- Vielfachzucker (Polysaccharide) 


Vielfachzucker zählen zu den guten Kohlenhydraten, da sie zunächst gespalten werden müssen, bevor sie über die Darmwand in den Körper aufgenommen werden. Damit verbleiben sie länger im Darm und sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel. 

Click to zoom